Dienstag, 31. Dezember 2013

Kernig

Warm und nicht ganz so kuschelig ist er, mein neuer Pullover. Aber ich mag das und finde, dass sich Wolle auch anfühlen darf wie Wolle. Diese hat sogar noch ein bisschen nach Schaf gerochen :o)


Ohne besondere Anleitung als Raglan von oben einfach drauf los gestrickt. Für die Bündchen habe ich das Muster 2/2 Garter Stitch Rib aus dem Buch 400 knitting stitches verwendet.
Verbraucht habe ich 256g Teksrena 100% Wolle, LL 350m/100g.


Nun bin ich schon sehr gespannt, ob diese Wolle durchs waschen auch so viel weicher wird wie z.B. die Holst Supersoft. Den Wollwaschgang bei 30° C hat sie ohne Probleme überstanden.

Samstag, 28. Dezember 2013

Päckchen packen

Im letzten Jahr hat mir die 12für12 Aktion sehr viel Spaß gemacht. Deshalb habe ich fürs kommende Jahr wieder 12 Päckchen gepackt.


Diesmal ist nicht nur Sockenwolle drin, sondern auch Wolle für einen Cowl, eine Mütze, für Handstulpen und zwei Baumwollgarne die endlich mal verarbeitet werden sollen.
Damit es jeden Monat wenigstens eine kleine Überraschung gibt, habe ich lauter fast gleiche Päckchen gemacht:

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Bestandsaufnahme

"Akribisch pflegt sie das Warenlager...." so war vor xx Jahren in meinem Arbeitszeugnis zu lesen. Mein Woll-Lager ist gar nicht gepflegt im Moment. Das soll sich ändern. Nachdem meine neue Kamera auch im Winter in den Nachmittagsstunden drinnen! ordentliche Bilder macht, hab ich nun auch keine Ausrede mehr meinen Stash nicht einzupflegen....

Der Anfang ist gemacht, aber ich fürchte das dauert länger.


Mal sehen, ob ich unter 300 bleibe. Falls es hier in den nächsten Tagen nichts Neues zu lesen gibt, dann hat mich wohl wegen der Wollmassen der Schlag getroffen ;o)

Dienstag, 24. Dezember 2013

Frohe Weihnachten




Der achtjährige Daniel besuchte auch in diesem Jahr vor Weihnachten seinen Opa. Am Nachmittag saßen die beiden in der Werkstatt und Opa schnitzte eine neue Figur für seine Krippe. Dabei erzählte er seinem Enkel die Geschichte von Weihnachten. Von Jesus, von Maria und Josef und den Hirten an der Krippe. Opa konnte so lebendig erzählen, dass Daniel mit offenem Mund lauschte.




Als der Junge am Abend einschlief, sah er im Traum Jesus als Kind in der Krippe liegen. Das Kind sagte zu ihm: „Drei Dinge möchte ich gern von Dir haben!“ Voller Freude sagte Daniel: „Nimm doch meine neue Eisenbahn, mein schönes Buch und meinen neue Mütze!“

„Nein!“, war die Antwort, „diese Dinge brauche ich nicht von Dir! Gib mir was andres!“



„Was möchtest Du denn?“, war Daniels Frage.

„Schenke mir Deinen letzten Aufsatz, den Du in der Schule geschrieben hast!“

Erschrocken sagte Daniel: „Aber da hat der Lehrer doch ´Ungenügend!´ drunter geschrieben!“ – „Eben darum! - Du darfst mir alles bringen, wo die Menschen ein ´ungenügend´ drunter setzen!“



„Ja, und dann bringe mir noch Deine Tasse!“ - Wieder erschrak Daniel. Die hatte er doch im Zorn auf die Erde geworfen, sie war zerbrochen. „Ja“, sagte das Kind in der Krippe, „bringe mir immer in Deinem Leben, was Du zerbrichst!“ - „Und dann bringe mir auch Deine Ausrede, die du deiner Mutter gegeben hast, als sie Dich nach der Tasse fragte!“

„Ach“, sagte Daniel traurig, „da habe ich meine Mama angelogen. Ich hab ihr gesagt, die Tasse wäre mir aus der Hand gefallen. Dabei habe ich sie doch absichtlich auf den Boden geworfen!“



Liebevoll sagte das Kind: „Bringe mir in deinem Leben all dein Versagen, deine Lügen, deinen Trotz, das Ungute, ja auch das Böse, was du tust. Denn ich möchte dir helfen, ehrlich zu werden. Ich möchte dir vergeben und deine Seele heilen, damit du verändert wirst und unserm himmlischen Vater gefallen kannst!“



Und als Daniel am nächsten Morgen erwachte, wusste er noch jeden einzelnen Satz, den er im Traum mit Jesus gewechselt hatte. Aufgeregt erzählte er seinem Opa davon. Der umarmte ihn nur, hielt ihn ganz fest und sagte: „Daniel - trage dieses Gespräch für immer in deinem Herzen mit dir. Es ist was ganz Besonderes.“



(Verfasser unbekannt)

Samstag, 21. Dezember 2013

Alle Jahre wieder...

Jedes Jahr kommt Weihnachten so plötzlich und eigentlich bräuchte man noch für den Einen oder Anderen lieben Menschen eine kleine Aufmerksamkeit... Genau so ging es mir auch (wieder). Beim stöbern auf einschlägigen Webseiten habe ich etwas nettes gefunden.


Komplett in the Hoop gestickt sind diese kleinen Schlüsselanhängertäschchen ratzfatz fertig. Perfekt um auch den letzten Fitzel des Lieblingsstöffchens zu verarbeiten.
Die Stickdatei (und noch eine Menge andere tolle) gibts bei Ginihouse.

Sonntag, 15. Dezember 2013

Sternanis

Passend zur Weihnachtszeit mit all ihren Düften und Gewürzen ist mein für dieses Jahr letztes Paar Geschenkesocken.



Diese Serie gefällt mir richtig gut. Schön, dass noch ein paar andere Farben in meinen Wollkistchen lagern.


Ganz gleich sind sie geworden!


Freitag, 6. Dezember 2013

Nikolaussocken

Fast schon Tradition ist für mich das Nikolaussockenwichteln. So bekomme ich einmal im Jahr schöne warme Socken, die ich nicht selbst stricken muss.


Dieses Paar habe ich gestrickt. Die Wolle ist ein gut abgelagerter Drachen im Sack von Drachenwolle, ich glaube den gab es im Mai 2011.
Gut, dass meine Wichtelpartnerin kleinere Füße hat als ich, denn die Socken hätte ich am liebsten behalten. Aber so sollen Geschenke doch sein, oder?


Mittwoch, 4. Dezember 2013

Prager Winter

Meine Schwester hat bald Geburtstag. Sie wünschte sich eine Mütze. Außerdem wünschte sie sich, dass sie die Mütze schon etwas früher bekommt, weil doch ein Wochenende in Prag geplant ist und in Prag ist es auch kalt im Winter.
Ich hab den Wink mit dem Zaunspfahl verstanden...


Gewünscht war eigentlich ein anderes Modell, aber da hatte ich das Problem mit den Zwergengrößen. Ich hoffe diese gefällt genauso und wärmt die Ohren wie vorgesehen.

Donnerstag, 28. November 2013

Frau kann nicht alles können

Warme Socken für Jemand, der mir sehr geholfen hat. Ohne Ihn würde ich Rauchzeichen geben müssen.



Mittwoch, 20. November 2013

Geburtstagstörtchen für die Schwester

Alles Liebe zum Geburtstag für die kleine Schwester!

Dienstag, 19. November 2013

Da ist der Wurm drin

Eigentlich mag ich Mützen. Ich stricke sie gern, bisher strickte ich sie gern. Denn nun ist mir schon die zweite Mütze in Folge viiiel zu klein geraten. Wär ja kein Beinbruch, leider habe ich erstens keine Tochter, der ich die Mützen (ja, leider muss ich schon in der Mehrzahl sprechen) vermachen könnte und zweitens verstehe ich nicht warum Modelle, die ich schon mehrmals gestrickt habe mit der gleichen Wolle nicht mehr funktionieren.
Und außerdem wollte ich sie doch verschenken (und eigentlich sollte sie schon verschickt sein). Und überhaupt hab ich jetzt keine Lust mehr auf Mützen, so!


Meinem Sohn würde sie passen...


Montag, 11. November 2013

Feier-Tag

Ich bin in einem nicht-katholischen Teil Deutschlands aufgewachsen und habe die Geschichte um den Martinstag erst vor ein paar Jahren näher kennen gelernt. So scheint mir der Martin ein feiner Kerl gewesen zu sein, trotzdem fehlt mir zu diesem -wie auch zu manch Anderem- der persönliche Bezug und ich konnte mit dem Martinstag nicht so recht etwas anfangen.

Das hat sich in der Zwischenzeit geändert. Für mich ist es jetzt der Johann-Tag!



Sonntag, 10. November 2013

Pattern-Release-Day

Seit heute ist die Ravelry-Datenbank um mindestens ein tolles Design reicher: Axiom von Hanna Maciejewska.

Ich durfte teststricken und ich war so begeistert, dass ich lange vor der Deadline fertig war. Inzwischen hab ich meinen Pulli schon mehrmals getragen und ich mag ihn sehr. Das Muster sieht viel schwerer aus als es ist und macht wirklich was her.
Besonders toll finde ich aber das Garn: Holst Supersoft Uld (100% Wolle, LL 287m/50 g). Das fertige Gestrick ist so wunderbar leicht und dennoch warm, einfach toll - und erst die vielen Farben!
Ihr seht, ich bin schwer verliebt, deshalb gibts heute auch mehr Fotos.








Mittwoch, 6. November 2013

Auf die Plätzchen, fertig ....und los!

Gestern habe ich angefangen Stollen zu backen. So früh war ich noch nie dran. Bis zum ersten Advent sollen alle Plätzchen, Lebkuchen und so fertig sein. Mal sehen, ob es dieses Jahr klappt. Denn unverhofft kommt oft. Und mit vier Kindern noch viel öfter ;o)


Vier Stück sind fertig, noch vier, oder besser acht, muss will ich noch backen. Plätzchen habe ich ab nächster Woche geplant, denn vorher will noch ein Kindergeburtstag gefeiert werden.





Sonntag, 20. Oktober 2013

Wollness am Samstag

Wenn man die Fotos anschaut, könnte man meinen ich bin unter die Fußfetischisten geraten ;o) Tatsächlich aber war ich auf dem Oberbayern strickt Treffen in Gilching.


Manchmal fällt es mir schwer, ein geeignetes Mitnahme-Strickprojekt auszuwählen. Beruhigend, dass es nicht nur mir so geht.


 So tolle Socken! Muss ich haben.


Natürlich wurde nicht nur gestrickt und geratscht, nein es war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.


Dienstag, 15. Oktober 2013

Alles hat seine Zeit

Jetzt ist Zeit für Mützen!


Das Muster und die schön melierte Wolle ließ sich wieder einmal so schlecht fotografieren : (
Denkt sie Euch einfach schön.


Freitag, 11. Oktober 2013

Trendfarbe?

Keine Ahnung, ob Petrol in dieser Saison noch angesagt ist, in meinem Strickkorb ist es gerade DIE Farbe.


Gefällt mir gut, auch wenn es nicht unbedingt MEINE Farbe ist.



Freitag, 20. September 2013

Arbeitsteilung

Endlich nicht mehr vor dem zu kleinen Spiegel verrenken!


Donnerstag, 19. September 2013

Verhüllt

Schon lange wollte ich Mutterpasshüllen nähen. Ich habe mich immer darüber geärgert, dass das Heft in der Handtasche leicht aufklappt und Eselsohren bekommt. Damit ist jetzt Schluss!


Und damit keine Gerüchte entstehen: nein, die sind nicht für mich ;o)

Donnerstag, 12. September 2013

Schulanfang

Hurra, ich bin ein Schulkind und nicht mehr klein...
Vor fast genau 25 Jahren wurde an meinem Schulanfang folgendes Lied gesungen:





Dienstag, 3. September 2013

Zeitvertreib

Bei meinem letzten , fast fertigen Pulli ist doch noch eine kleine, äh Operation nötig. Der Oberkörper ist zwischen Schulter und Armausschnitt zu lang, das macht leider ganz scheußliche Falten im Rücken, das muss noch anders. Aber dafür brauche ich Ruhe.

Und während ich ganz aufgeregt auf die Anleitung für den Pulli wartete, den ich teststricken darf, habe ich eine Mütze gestrickt. Der Herbst steht vor der Tür und es scheint mir, als würde die Mützensaison jedes Jahr früher beginnen. Vielleicht, weil ich Mützen so gerne mag.


Anleitung: Nantes Hat
Drops Lima



Montag, 2. September 2013

Puschen

Endlich. Das letzte Paar war schon länger zu klein, aber es war ja Sommer und es war warm. Barfuß laufen geht jetzt aber wirklich nicht mehr. Schade eigentlich.



Donnerstag, 29. August 2013

Im Farbrausch

Post für mich aus Dänemark. Am Wochenende bestellt, heute schon da! Wunderschöne Farben, da möchte man sofort den nächsten Pullover planen.



Ein bisschen was zum sofort-losstricken war auch dabei:




Mittwoch, 28. August 2013

Ohne Worte

Mitgefiebert, geweint, fremdgeschämt : (



Montag, 26. August 2013

Irland

In 80 Socken um die Welt. Ich war wieder mal in Irland ;o) Das Muster ging mir schon viel besser von der Hand als im letzten Jahr. Diese Socken haben richtig Freude gemacht beim stricken - und bald werden sie mir wunderbar die Füße wärmen.
Passend zum Irland-Muster war auch mein Hörbuch, wenn auch eher durch Zufall, denn die Auswahl an Hörbüchern in unserer Bücherei ist recht überschaubar.


Die Wolle ist eine Regia Antik Color. Einige Knäulchen dieser Serie warten noch in meinen Wollekisten auf mich.
Gestrickt habe ich in Größe 41 mit 68 Maschen.


Wohin die nächste Reise geht? Schaun mer mal.

Sonntag, 25. August 2013

Es lebe die Maschenprobe!

Strickerinnen sind nette Leute! Gestern erreichte mich ein Brief mit Garn- und Farbproben für mein neues Großprojekt.


Oft genug habe ich mich darüber geärgert, dass das ausgewählte, möglicherweise extra eingekaufte, Garn Maschenprobentechnisch nicht zum geplanten Modell passte. Die meisten Designer scheinen deutlich lockerer zu stricken als ich, bzw. ist das ästhetische Empfinden zu unterschiedlich ausgeprägt. Damit ist jetzt Schluß! Ab sofort werden die Maschenproben archiviert.




Samstag, 24. August 2013

Ein wenig Abwechslung




Deshalb habe ich den letzten Urlaubstag genutzt, und bin in die Stadt gefahren. Der Plan war, ein bisschen shoppen zu gehen.
Um die Nerven zu schonen, habe ich die Straßenbahn genommen. Ich rechnete mit einem wilden Potpourri für Augen und Nase - und wurde nicht enttäuscht.
Wie schön ist es doch nach einem ausgiebigen Bummel durch die Innenstadt festzustellen, was man alles nicht braucht!


Donnerstag, 22. August 2013

Manchmal kommt es anders

Eigentlich sollte hier schon seit knapp einer Woche die Ausbeute des zweiten Schachenmayr-Werksverkaufs-Ausfluges zu sehen sein. Eigentlich....
Daran gehindert haben mich zwei geplante Übernachtungen im Krankenhaus und ein ungeplanter Zwischenstopp in der Notfallambulanz. Dazu sag ich nur: Knopfbatterie. Ich wusste, warum mir kein batteriebetriebenes Spielzeug ins Haus kommt...

Eine Untersuchung mit dem Metalldetektor und anschließendes Röntgen brachten dann die Gewissheit, dass sich die Batterie nicht in den Magen oder Verdauungstrakt verirrt hat. So soll das.

Donnerstag, 8. August 2013

Ferien!


Ferien. Endlich einmal verdienen sie auch die Bezeichnung "Sommer"ferien. Die letzten Jahre war nämlich immer pünktlich zum Ferienbeginn schlechtes Wetter.
Die Uhren gehen wieder anders, kreativ austoben soll/muss/darf ich mich vor allem in der Küche-die ersten Äpfel sind bald reif...

Mittwoch, 31. Juli 2013

Nochmal

Wieder Babysöckchen, ganz schmusig weiche. Aus dieser Wolle hatte ich vor einigen Jahren selbst ein Paar Socken. Ich glaube, das waren sogar die ersten handgefärbten und die ersten aus purer Merinowolle. Richtiger Luxus. Ich habe sie sehr gerne getragen, leider sind sie inzwischen kaputt gegangen.


Jetzt gehts erstmal mit meinem Pullover weiter. Oder Erwachsenensocken. Oder großen Kindersocken. Oder lieber nähen?

Dienstag, 30. Juli 2013

Letzter Schultag

Noch ein Jahr geschafft! Nur wenige Stunden nach Schulschluss wartete schon das nächste große Abenteuer: das Pfadfinder-Camp.


Lange wurde diesem Tag entgegengefiebert. Ich freue mich für ihn und hoffe, dass das Wetter mitspielt und wünsche ihnen sonnige Tage, laue Abende am Lagerfeuer, leckere geröstete Marshmallows, nur wenige Mücken, keinen Regen und einfach eine unvergesslich gute Zeit. Also dann: Gut Pfad und alle Zeit bereit für Jesus!


Montag, 29. Juli 2013

Abschied. Und Neuanfang.

Vor dem neuen Anfang kommt erst der Abschied. Mir ist das Herz weher als gedacht und erwartet. Aber die Freude auf das Kommende überwiegt, und ich denke es wird richtig, richtig gut.


Ich freue mich, dass es noch Menschen gibt, die weit mehr Zeit, Geduld und Liebe investieren als sie müssten. DANKE.

Sonntag, 28. Juli 2013

Kannst Du bitte....

"Würdest Du mir Socken stricken? Und für meinen Mann bitte auch ein Paar..."
Früher hatte wohl die Oma das Sockenstricken übernommen.


Hach ja, Omas hinterlassen meistens eine große Lücke :-(

Obwohl ich mir echt viel Mühe gegeben habe beide Socken gleich zu stricken, hat es leider nicht ganz geklappt.


PS: die Socken sind schon ein paar Tage fertig, bei knapp 40 Grad im Schatten stricke ich nicht.

Freitag, 26. Juli 2013

For Owl Purposes

Es ist wieder einmal so weit: Abschied vom Kindergarten (für ein Kind, für mich noch lange nicht). Weil die kleinen Täschchen bisher immer gut ankamen, habe ich auch diesmal für die Erzieherinnen welche genäht.


Wegen der Hitze (die Nähmaschine steht unter dem Dach) und akutem Zeitmangel sind diese drei Exemplare eher schlicht gehalten.

Dienstag, 23. Juli 2013

Flaute :o(

Ich stricke gerne, sehr gerne und bei jedem Wetter. Aber so langsam ist meine Wohlfühltemperatur überschritten.
Heute bin ich in den Genuss gekommen einen Arzttermin, genau genommen meinen Arzttermin, ohne Kind/er im Schlepptau wahrnehmen zu können. Die Straßenbahnfahrt ist normalerweise DIE Gelegenheit ein paar Runden an der aktuellen Socke zu nadeln. Die Straßenbahn auf der Hinfahrt war nicht klimatisiert und somit wars eindeutig zu warm. Nach nur einer Runde habe ich mein Strickzeug wieder verstaut. Gut dass ich an eine Alternativbeschäftigung gedacht habe, so konnte ich mir die Zeit mit Komissar Eberhofer und der Griesnockerl-Affäre vertreiben.

Etwas Kleines ist trotz der Hitze fertig geworden. Am Sonntag, als meine Lieben im Legoland Spass hatten, habe ich mich in unser kühles Häuschen verkrochen und habe Babysöckchen gestrickt.


Drei verschiedene kleine Wollmeisereste, die zusammen wirklich nett aussehen. Ich glaube, ich bin auf den Restesocken-Geschmack gekommen ;o)

Sonntag, 14. Juli 2013

Kinderkram

Babysöckchen machen einfach Spaß! Und jedes Mal staune ich neu, WIE klein Babyfüßchen sind. ♥
Diese hier sind für die Geschenke-Vorrats-Kiste.
Die Sockenwolle ist ohne Kunstfaser-Anteil handgefärbt von Drachenwolle.


Dieses nette Kerlchen finde ich ja wirklich putzig, aber das stricken war nicht so mein Ding, deshalb hat es auch recht lange gedauert, bis es endlich fertig war. Es wird bald einem Kind in Kenia hoffentlich viel Freude bereiten.


Anleitung: Knubbelchen über Ravelry kostenlos erhältlich.