Mittwoch, 16. Juli 2014

Ironie des Schicksals

Im letzten Jahr habe ich im Zuge der immer noch anhaltenden Aufräum- und Wegwerf-Aktion (fast) alle meine Burda-Hefte weggegeben. Waren doch die Schnittmuster nicht mit meiner Figur kompatibel, und ich glaubte nicht ernsthaft daran jemals wieder ein Burda-Modell zu nähen oder gar zu tragen.

Nun liegen zwischen damals und jetzt etliche Kilos und drei Kleidergrößen weniger und ich wollte so gern wieder ein Knotenshirt haben.
Das Nähheft war zu gut aufgeräumt und nicht auffindbar, das Shirt von "damals" auch. (Inzwischen hab ich Beides gefunden, aber Plus-Size muss nicht mehr sein.)
Meine zeitraubende Internetrecherche ergab, dass ein fast identisches Shirt auch in einem "normalen" Burda-Heft zu finden war. Eben diese Ausgabe hatte ich nicht mehr. Meine Freundin leider auch nicht.

Letzte Woche habe ich dann ein sehr teures (wie teuer, darüber breiten wir mal das Mäntelchen des Schweigens) Nähheft erstanden, und endlich steht dem Knotenshirt nichts mehr im Weg.


Ich bin ganz verliebt in den raffinierten Schnitt (aus Burda 4/2005). Stoff für die Nächsten liegt schon bereit.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen