Dienstag, 14. Juli 2015

Dem Shoppingverbot zum Trotz

Obwohl ich immer behauptet habe man könne niemalsnicht genug Wolle haben, bin ich jetzt doch zu dem Schluß gekommen, dass es reicht und ich erstmal wegstricken möchte was ich habe (oder wenigstens einen guten Teil davon) ehe ich neue schöne Wolle kaufe.

Im Urlaub ist mir aber dann doch tatsächlich die Wolle ausgegangen, so dass ich aus purer Not zwei klitzekleine Stränge im Werksverkauf von Opal erstanden habe.
Der erste Strang ist schon vernadelt:


Zu welcher Kollektion das Garn gehört weiß ich nicht, denn es war ein (wahrscheinlich Rest-) Strang ohne Banderole.
Mir gefallen diese lustigen Sprenkel zwischen den Ringeln sehr, deshalb hoffe ich, dass sich im Herbst passende Füße bei meinen Kindern finden und die Socken hier ein Zuhause bekommen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen